Geschichte der Chiropraktik

Chiropraktik in der Antike

Chiropraktik ist keine Erfindung der Neuzeit, seine Wurzeln können tausende von Jahren zurückverfolgt werden. Erste Abbildungen von Korrekturen der Wirbelsäule fand man in Form von vorzeitlichen chinesischen Radierungen auf Schildkrötenpanzern, welche 4000 Jahre zurückdatiert werden konnten. Später, um 1500 v.Chr. dokumentierten die alten Griechen Justierungen an der Wirbelsäule und den unteren Extremitäten zur Linderung von Schmerzen.

 

Hippocrates, der als Vater der  modernen Medizin gilt, erkannte die Schlüsselrolle der Wirbelsäule und des Nervensystems. Um 500 v. Chr. schrieb er: "Get knowledge of the spine, for this is the requisite for many diseases.' 

Darauffolgend schrieb Galen, ein weiterer berühmter griechischer Arzt, zu Beginn des zweiten Jahrhunderts: "Schau nach dem Nervensystem als Schlüssel zu maximaler Gesundheit". Getreu dieser Lehre soll er durch eine Manipulation der Halswirbelsäule Lähmungserscheinungen der oberen Extremität kurriert haben, an denen Eudemus (ein bekannter Wissenschaftler seiner Zeit) litt. 

 

Leider gerieten diese großartigen Arbeiten in den folgenden Jahrhunderten in Vergessenheit, was wohl auf die Zerstörung von wissenschaftlichen Institutionen während des Falls des Römischen Imperium zurückgeführt werden kann.

Moderne Chiropraktik

Die Geschichte der modernen Chiropraktik begann am 18. September 1895 in Davenport, Iowa (USA), wo der Lehrer und "Magnetopath" D.D. Palmer eine Praxis betrieb. Eines Tages bemerkte er, dass der Hausmeister Harvey Lillard, beinahe taub war. Auf die Nachfrage Palmer's, meinte dieser, dass er den größten Teil seines Hörvermögens 17 Jahre zuvor verloren hätte, als er sich beim Arbeiten vornüber beugte und einen „Knack“ im Halsbereich fühlte. Nach viel Überredung erlaubte Lillard Palmer diesen Bereich zu untersuchen. Palmer bemerkte einen schmerzhaften Knoten und vermutete einen "verschobenen" Wirbel, der wahrscheinlich einen Nerv einklemmte der Lillards Ohr versorgte. Mit einer zugegebenermaßen ungeschliffenen chiropraktischen Technik justierte Palmer den Wirbel, woraufhin Lillards Gehör wieder hergestellt war - die moderne Chiropraktik war geboren.

 

Innerhalb der beiden Folgejahre eröffnete Palmer die erste Schule für Chiropraktik im amerikanischen Davenport. Nach dessen Tod übernahm sein Sohn B.J. Palmer die Schule und entwickelte die Chiropraktik zum drittgrößten Heilberuf der Welt. Es entstanden zahlreiche Ausbildungsstätten in aller Herrenländer sowie die heute bekannten Techniken. Ihm wird heute die Anerkennung dafür gezollt, diesen Beruf zu dem gemacht zu haben, was er heute ist.

 

Wie Palmer zur Chiropraktik kam, ist allerdings umstritten. Er selbst behauptete, dass er Manipulationen an der Wirbelsäule bei einem Arzt namens Atkinson gesehen und von ihm die Grundbegriffe der Chiropraktik gelernt habe. Andere Quellen wiederum sagen, er sei von Andrew Taylor Still behandelt worden und habe seine Grundkenntnisse durch Bestechung von Schülern Stills erhalten. Still hatte eine Dekade vorher geringe Unregelmäßigkeiten im Aufbau der Wirbelsäule beobachtete, diese durch Manipulationen versucht zu beseitigen und, nachdem er auch überraschende Erfolge bei inneren Erkrankungen erzielte, 1874 eine eigene Schule für Osteopathie gegründet.

    © 2015 by Drost-Chiropractic

Sprechzeiten

 

Montag          9.00 - 13.00   /  14.00 - 20.00

Dienstag        9.00 - 14.00

Mittwoch        9.00 - 13.00   /  14.00 - 18.00

Donnerstag     9.00 - 14.00

Freitag           9.00 - 15.00

 

         Termine nur nach Vereinbarung

Drost - Chiropraktik

 

Obere Bahnhofstr. 3

87561 Oberstdorf

 

 

 

Buchen Sie Ihren Termin unter:

08322 300 4321​